Busbastlerhandbuch

Ein Buch mit 287 Seiten von Manuel Lemke & Christian Zahl, erschienen im Bruckmann Verlag. Preis: 29,99 €

Auf dieses Buch bin ich in mehrfacher Hinsicht gespannt gewesen. Ich habe Manuel bereits 2019 beim Spirit of Amarok kennengelernt, er war beim Vorausscheit dabei und filmte dies natürlich für seinen Kanal. Ich war für Volkswagen am Start und fotografierte die Veranstaltung. Seit dem verfolge ich ihn eigentlich auf den bekannten sozialen Medien. Und wie die aufmerksamen Leser unseres Blogs wissen, begann auch unsere Campingzeit im umgebauten Bus, das Bus-Fieber hat mich auch seitdem nicht ganz losgelassen, den Drang Autos umzubauen teile ich sowieso mit den Beiden. Wer unsere Etappen im Camping nochmal nachlesen möchte, findet diese hier.

Aber nun zum Buch. Der Untertitel beschreibt schon ganz gut um was es geht: „Schritt für Schritt zum eigenem Campervan“. Und genau darum geht es, am besten kauft Ihr euch dieses Buch, wenn Ihr darüber nachdenkt, einen Van auszubauen. Hier finden sich nämlich Tipps für die gesamte Entstehung eines selbstausgebauten Vans, von der richtigen Fahrzeugwahl über die Planung bis zur Wartung nach Fertigstellung. Das Buch ist also nicht geschrieben um es durchzulesen und ins Bücherregal zu stellen. Es will dabei sein! Sowohl bei Fahrzeugkauf, bei der Teilebestellung aber vor allem auch in der Werkstatt. Die beiden regen an, darin zu schreiben, Stellen zu markieren und Eselsohren als Merker rein zu knicken. Und das Markieren haben sie für euch auch schon begonnen. So sind auf jeder Seite die wichtigsten Fakten gelb markiert und es gibt überall Platz für eigene Notizen. Und weil das eben kein „normales“ Buch ist, haben die beiden sich die Mühe gemacht und beginnen mit einer Gebrauchsanweisung.

Im gesamten Buch merkt man, dass die Beiden wissen wovon sie schreiben, das ist kein angelesenes Wissen, keine angestaubte Theorie oder Hören-Sagen. Sie tun es täglich und lassen uns nun teilhaben. Was mir positiv aufgefallen ist, sie reden nichts schön! Ihr werdet bluten, schwitzen und schimpfen und genau das verheimlichen sie auch nicht.

Neben den Tipps und Bauanleitungen gibt es auch die eine oder andere Checkliste für euch, die machen einige Themen deutlich einfacher.

Fazit: Wer einen Bus ausbaut oder sich mit dem Gedanken trägt, dem empfehle ich dieses Buch. Gut geschrieben, wertvolle Tipps und schöne Fotos machen es einfach rund.

Falls ihr es bestellen wollt, könnt Ihr das direkt bei den Beiden tun, hier ist der Link dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.